Deutscher Gewerkschaftsbund

10.09.2018

Ian Buruma

Ian Buruma

DGB/Project Syndicate

Ian Buruma ist ein niederländischer Schriftsteller und Essayist. Bis Sepember 2018 leitete er die renommierte Zeitschrift New York Review of Books. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, u.a. "Okzidentalismus. Der Westen in den Augen seiner Feinde" (mit Avishai Margalit, 2005), "Die Grenzen der Toleranz. Der Mord an Theo van Gogh" (2007), "Die drei Leben der Ri Koran", Roman (2010) und "'45. Die Welt am Wendepunkt" (2015). 2008 wurde Buruma mit dem Erasmuspreis für seine kulturellen, sozialen oder sozialwissenschaftlichen Verdienste für Europa ausgezeichnet, 2018 in die American Academy of Arts and Sciences gewählt.


Nach oben

Debattenreihen

Ar­mut in Deutsch­land
Aktion der Protestgruppe Umfairteilen
Fotos von Jakob Huber/Campact, Flickr

Zu­kunft der Ge­werk­schaf­ten
Junge Fabrikarbeiterin mir Helm
DGB/Dmitriy Shironosov/123rf.com

Di­gi­ta­li­sie­rung
Arbeitnehmer Arbeiter auf einer Platine CPU Chip Computer Digitalisierung Informationstechnologie
colourbox.de

@GEGENBLENDE auf Twitter

RSS-Feed Gegenblende - Alle Artikel

Subscribe to RSS feed
Hier können Sie unseren GEGENBLENDE RSS Feed abonnieren