Deutscher Gewerkschaftsbund

Über uns

Die Gegenblende ist das Online-Debattenmagazin des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Sie stellt Thesen zu Politik, Gesellschaft und Arbeitswelt zur Diskussion und setzt sich mit aktuellen Diskursen kritisch auseinander.

Die Gegenblende knüpft in einem zeitgemäßen Format an die Arbeit der renommierten "Gewerkschaftlichen Monatshefte" an, die seit 1950 ein breites Spektrum politischer Positionen zur Debatte stellte. Dabei kamen klassische gewerkschaftliche Positionen ebenso zu Wort wie konträre Einschätzungen aus Politik, Publizistik und Wissenschaften. Autoren waren unter anderen: Alfred Dregger und Hans-Olaf Henkel, Peter von Oertzen und Erhard Eppler, Norman Birnbaum und Claus Leggewie, Amitai Etzioni und Anthony Giddens.

 


Nach oben
04.04.2019
Kor­rup­ti­on und Kli­ma­wan­del
von Ilona Szabó, Adriana Erthal Abdenur, Robert Muggah
Der Rio Pastaza schlängelt sich durch den Regenwald.
DGB/Iakov Kalinin/123rf.com
In Brasilien, Kolumbien und benachbarten Ländern vernichten Minenkonzerne, Goldschürfer und Drogenkartelle den Regenwald, weil sie dort Geschäfte machen. Korruption macht's möglich. Wer den Klimawandel bekämpfen will, muss erst mit der Korruption fertig werden.
weiterlesen …